Synagoge: Alle Stimmen für Tom Kristen

Ein Werk des Künstlers schmückt künftig die Regensburger Synagoge. Am Donnerstag wurde es der Öffentlichkeit vorgestellt.

In schwungvolle goldene Lettern gefasst wird künftig das Gedicht „Gemeinsam“ von Rose Ausländer das Atrium des Synagogenneubaus zieren. Nach einem Entwurf des Künstlers Tom Kristen sollen sich die Worte künftig dreizeilig und kreisförmig durch den Raum unterhalb der Decke schwingen, aber nach Wunsch des Regensburger Kulturreferenten Klemens Unger auch zusätzlich auf Augenhöhe nachzulesen sein – in welcher Form ist noch unklar. „Wir müssen jedenfalls an Menschen denken, die im Rollstuhl sitzen und eventuell nicht hoch zur Decke blicken können.“ Für den Wettbewerb „Kunst am Bau für das Jüdische Gemeindezentrum“ hatten acht Künstler Entwürfe eingereicht. Darunter eine ‚Goldene Wolke‘ aus Metallgeflecht, die die Vernetzung innerhalb des Judentums, aber auch der Regensburger Juden mit der Stadtgemeinschaft symbolisieren sollte.

2018-03-16_MZ_Kunstwettbewerb

Kommentare sind geschlossen