Spende für die Neue Synagoge

„Die jüdische Gemeinde ist wieder inmitten der Stadt angekommen. Juden haben diese Stadt mitgeprägt und ihren Teil dazu beigetragen, dass Regensburg heute Weltkulturerbe ist“, freut sich Ilse Danziger, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde.

Dieter Weber, erster Vorsitzender des Fördervereins Neue Synagoge Regensburg, sieht es als Aufgabe der Regensburger Bürgerschaft, nach den Zerstörungen jüdischen Lebens im Mittelalter und während der NS-Zeit an zentraler Stelle wieder Platz für ein jüdisches Zentrum zu schaffen. Dazu tragen Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen bei. Sie übergaben eine Spende in Höhe von 500 Euro, symbolisiert durch einen Baustein, an die jüdische Gemeinde. Diese bedankte sich mit einer Führung durch den Neubau.

Kommentare sind geschlossen