Regensburger spenden für neue Synagoge

Quelle: Mittelbayerische Zeitung.

Förderverein startet die Aktion Baustein: Mit mindestens 500 Euro kann man sich am Wiederaufbau des Gotteshauses beteiligen.

Den Architekturwettbewerb für ein Neues Jüdisches Zentrum mit Synagoge hat das Büro Volker Staab, Berlin, gewonnen. Im Herbst soll der Bauantrag gestellt werden. Der Bau soll 2017 beginnen. 2019 soll die neue Synagoge eingeweiht sein. Dieses Jahr hat eine besondere Bedeutung: Dann werden es 500 Jahre, dass das jüdische Ghetto in Regensburg zerstört wurde.

Weiterlesen auf den Seiten der Mittelbayerischen Zeitung

Kommentare sind geschlossen.