Presse

Folgende Artikel wurden in der Presse über die Arbeit des Vereins bisher veröffentlicht. Die Artikel im Volltext können sie auf den Seiten des jeweiligen Verlages nachlesen.

Neue jüdische Synagoge in Regensburg vor dem Richtfest

Seit kurzer Zeit ist das Dach fertig: Die Bauarbeiten an der neuen jüdischen Synagoge in Regensburg schreiten voran. Kommende Woche wird Richtfest gefeiert. Die jüdische Gemeinde in Regensburg ist die älteste in Bayern. Fast 80 Jahre nach der Zerstörung ihrer Synagoge durch die Nationalsozialisten erhält sie nun ein neues Gebetshaus. Am…

weiterlesen

Jüdische Gemeinde erhält Unterstützung

Der Förderverein zum Bau eines Gemeindezentrums übergab einen Scheck über 60 000 Euro. Das Projekt ist vier Wochen in Verzug. Das Richtfest für den Neubau des neuen jüdischen Gemeindezentrums steht kurz bevor, es findet in der nächsten Woche statt. Am Dienstagvormittag kamen die Holzteile, die zusammengesetzt die rechteckige Kuppel ergeben…

weiterlesen

Neue Synagoge: Eine Million Euro fehlt

Am 23. Februar 2019 soll das Schmuckstück am Brixener Hof eröffnet werden. Der Förderverein sammelt fleißig Spenden. Die Synagoge der jüdischen Gemeinde Regensburg am Brixener Hof wurde in der Pogromnacht 1938 zerstört, die Juden wurden aus Regensburg vertrieben. Am 23. Februar 2019 soll die neue Synagoge mit Gemeindezentrum für die…

weiterlesen

Eine Synagoge für Regensburg: meditativ und einladend!

Mindestens seit dem 10. Jahrhundert existiert in Regensburg eine jüdische Gemeinde, 981 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist eine der ältesten – nach Köln wohl die zweitälteste – und eine der bedeutendsten  im deutschsprachigen Raum. Besonders im 12. Jahrhundert war Regensburg Zentrum jüdischer Theologie. Die großen Gelehrten der Zeit absolvierten hier…

weiterlesen

Ausstellung wächst mit der Synagoge

Quelle: Mittelbayerische Zeitung Auf zwei Bildtafeln in der Regensburger Neupfarrkirche wird der Bauprozess des Premiumprojekts begleitet. Der Neubau des jüdischen Gemeindehauses am Brixener Hof geht gut voran, und es spricht alles dafür, dass die historische Sensation gelingt, der jüdischen Gemeinde genau 500 Jahre nach der Zerstörung des Gotteshauses am Neupfarrplatz…

weiterlesen

20 000 Euro für den Bau der neuen Synagoge

Quelle: Mittelbayerische Zeitung Der Förderverein überreichte Ilse Danzinger, der Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, feierlich den Scheck. Bis 2019 soll der Sakralbau fertig sein. 20.000 €: Diesen stolzen Betrag überreichte der „Förderverein Neue Regensburger Synagoge“ nun der jüdischen Gemeinde Regensburg. Mit der Spende unterstrich der Verein unter Vorsitz von Dieter Weber…

weiterlesen

Regensburgs Synagoge: Sicher sehr offen

Quelle: Mittelbayerische Zeitung Das Jüdische Zentrum verlangt widersprüchliche Dinge. Per Pedersen erklärt, wie dem Büro Volker Staab der Spagat gelingt. Im Degginger in der Regensburger Wahlenstraße ist am Dienstagabend kein Stuhl frei und kaum ein Plätzchen zum Stehen zu finden. Per Pedersen vom Büro Volker Staab stellt die Pläne für…

weiterlesen

Die Mauern der Synagoge wachsen

Quelle: Mittelbayerische Zeitung Am Freitag wurden an der Synagogen-Baustelle am Brixner Hof die ersten Wandschalungen errichtet. Das Gotteshaus beginnt langsam nach oben zu wachsen. Bald wird man mehr sehen als die Bodenplatte und die Verschalung der Nordmauer und des Aufzugsschachts. Mitte Oktober wird Richtfest gefeiert. Anfang 2019 wird das von…

weiterlesen

Stein für Stein zur neuen Synagoge

Quelle: Mittelbayerische Zeitung Beim Bau des Gotteshauses ist die jüdische Gemeinde auf Spenden angewiesen. Christa Meier trägt zur Finanzierung bei. Die Bauarbeiten laufen trotz kalter Witterung auf Hochtouren: In der Regensburger Altstadt entsteht eine neue Synagoge. Mitte Oktober wurde der symbolische Grundstein gelegt. An der Stelle, wo derzeit das neue…

weiterlesen