Neue Synagoge soll 2019 fertig sein

Quelle: Mittelbayerische Zeitung. 2019 hat für die jüdische Gemeinde besondere Bedeutung: 500 Jahre zuvor ist die erste Synagoge in Regensburg zerstört worden.

Schritt für Schritt nähert sich die jüdische Gemeinde in Regensburg ihrem großen Ziel: Sie will endlich wieder eine Synagoge haben, auf die sie seit der Zerstörung in der Reichspogromnacht 1938 verzichten muss. Und sie möchte an der Stelle bauen, an der das prächtige Gebäude aus dem Jugendstil stand: Am Brxener Hof/Ecke Luzengasse (früher Schäffnerstraße). Seit einem Jahr existiert ein Förderverein um Dieter Weber, der die jüdische Gemeinde um Ilse Danziger bei ihrem großen Vorhaben unterstützt. Über den Stand der Dinge gab er im Alumneum eine Pressekonferenz.

Weiterlesen auf den Seiten der Mittelbayerischen Zeitung

Kommentare sind geschlossen.