Die neue Synagoge feiert Richtfest

Die Regensburger jüdische Gemeinde zählt rund 1000 Mitglieder. Ab Februar 2019 können sie im neuen Gebetshaus beten. Die jüdische Gemeinde in Regensburg ist die älteste in Bayern. Fast 80 Jahre nach der Zerstörung ihrer Synagoge durch die Nationalsozialisten erhält sie nun ein neues Gebetshaus. Am Mittwoch feiern Gemeindemitglieder, Förderer, Geldgeber und Freunde das Richtfest des fünf Millionen Euro teuren Baus. Er befindet sich auf dem Grund, auf dem die frühere Synagoge stand, inmitten der Regensburger Altstadt und unweit des Doms.

Kommentare sind geschlossen