500 Jahre nach der Zerstörung der alten Synagoge: Ein neues Gotteshaus im Herzen Regensburgs!

Quelle: Wochenblatt. Die jüdische Gemeinde in Regensburg wächst und gedeiht – doch die Synagoge am Brixener Hof ist viel zu eng geworden. Jetzt, kurz vor Chanukka, stellte der Förderverein die Pläne für einen Wettbewerb zum Neubau vor.

„Bald feiern wir das Chanukka-Fest und wir mussten drei Termine ansetzen, weil nicht alle Mitglieder der Gemeinde in unsere Räume passen“, sagte die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Regensburg, Ilse Danziger, am Freitagvormittag im Alumneum. Dort hatte der frühere Leiter des Hauses, Dieter Weber, zusammen mit weiteren Mitgliedern des Fördervereins zum Neubau einer jüdischen Synagoge in Regensburg eingeladen.

Weiterlesen auf den Seiten des Wochenblatt

Kommentare sind geschlossen.